Besucherzaehler

Die nächsten Termine siehe unter "Termine"


Impressionen von den Konzerten des Brjansker Chores


Empfang des Chores im Rathaus Hameln

durch

Bürgermeisterin Karin Echtermann




"Brjansker akademischer Chor"

 

Der Chor wurde von Mario Bustillo im September 1993 mit Studenten und Absolventen der Musikhochschule in Brjansk gegründet. 1995 bekommt der Chor auf Verordnung der Stadtverwaltung den Status des „Brjansker akademischen Chors“.

 

Schon die ersten Auftritte des hervorragenden Musikkollektivs machen von sich reden. 1996 trat der Chor zum ersten Mal auf der Moskauer Bühne auf. Die Konzerte im Rachmaninow-Saal des staatlichen Konservatoriums in Moskau erhielten ein überaus positives Urteil von den professionellen Musikanten und Professoren. In dieser Zeit begann die aktive Tätigkeit des Chors.

 

Einige Male gab der Chor größere Konzerte in Spanien und Portugal. Er nimmt regelmäßig an internationalen Musikwettbewerben und Festspielen teil. Insgesamt hat er an 18 internationalen Wettbewerben in Spanien, Ungarn, Italien, Finnland, Irland und in der Schweiz  teilgenommen und wurde dabei mit 35 hochklassigen Preisen ausgezeichnet.

 

1999 hat der Chor den 1.Preis und das „goldene Diplom“ im XI. internationalen Mendelssohn-Bartholdy-Wettkampf in Deutschland gewonnen. 

 

1999 – 1. Preis im Habanerawettbewerb für die beste Darbietung von Habanera  in Spanien (Torrevieja)

 

Sensationelle Erfolge wurden dem Chor im November 2007 im XXIV. internationalen Schubert-Wettbewerb in Österreich beschert. Er wurde zum absoluten Sieger in allen Kategorien gekrönt und brachte aus Wien 3 goldene Diplome und den Grand Prix nach Hause.

 

2011 – 3.Platz im XI. internationalen Chorwettbewerb in Belgien (Flaanders-Maasmechelen)

 

2012 – 1.Platz im XVII. internationalen Wettbewerb der geistlichen (sakralen ???religiösen??? Kirchenmusik???) Musik in Mogiljow (Weißrussland)

 

2016 - Grand Prix der VII. internationalen Festspiele der geistlichen Musik in Moskau

 

2017 – Teilnahme an den  I. internationalen Chorfestspielen in Spanien (Torrevieja)

 

Der Gründer des Chors, Mario Bustillo, wurde auf Kuba geboren. Mit Auszeichnung hat er die Musikhochschule in Havanna und das staatliche Tschaikowski-Konservatorium in Moskau absolviert. Er ist Dirigentenpreisträger in Ungarn, Italien und Spanien. Für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Kunst wurde ihm im Juni 2003 der Ehrentitel „Verdienter Künstler Russlands“ vom Präsidenten des Landes verliehen.                             

 



25 Jahre

Fußballtunier 2018

Kinder aus verschiedenen sozialen Einrichtungen aus der russischen Stadt Brjansk verbringen jedes Jahr in Hameln auf Einladung des Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk“ einen zweiwöchigen Erholungsaufenthalt im „Tönebön-Camp“. Zur Finanzierung der Maßnahme tragen unter anderem die Glühwein-Verkäufe auf dem Weihnachtsmarkt Hameln und bei Blumen-Nolte bei. Ebenso diverse Spenden und das von Ratsherr Gerhard Paschwitz vor 25 Jahren gemeinsam mit Erika Freund, der damaligen Vorsitzenden des Vereins, ins Leben gerufene Benefiz-Fußballturnier im November. Am gestrigen Sonntag war es wieder so weit. Das Turnier stand auch diesmal unter der Schirmherrschaft der CDU-Landtagsabgeordneten Petra Joumaah.

 

In der Sporthalle Hohes Feld waren unter dem Motto „Ein Herz für Kinder aus Brjansk“ vier Mannschaften gegeneinander angetreten - der Alevitische Kulturverein im Landkreis Hameln-Pyrmont mit gleich zwei Mannschaften, die Junge Union sowie die CDU Hameln. Drei Mannschaften hatten kurzfristig ihre Teilnahme wegen Ausfalls einiger Spieler abgesagt, so dass das Turnier diesmal mit nur vier Mannschaften stattfinden musste. „Das ist sehr bedauerlich, weil wir das Turnier in diesem Jahr doch wegen des kleinen Jubiläums etwas größer gestalten wollten“, so Paschwitz. Den teilnehmenden Mannschaften fehlte es jedoch nicht an Spielfreude. Jost Levi, mit neun Jahren der jüngste Kicker, war eingesprungen“, weil „Not am Mann“ war – wie einige andere Teilnehmer auch.

 

Nach dem symbolischen Anstoß durch Frank Henke, dem Redaktionsleiter der Deister- und Weserzeitung, wurde den Zuschauern in der Sporthalle „Hohes Feld“ ein zweistündiges Match präsentiert. Als Sieger des Turniers ging der Alevitische Kulturverein, Mannschaft I, mit sieben Toren gegen die Junge Union hervor. Den zweiten Platz sicherte sich die Mannschaft II des Alevitischen Kulturvereins. Den dritten Platz belegte die Junge Union und den vierten die CDU. Den Fair Play Pokal erhielt die Junge Union. Ausgezeichnet für besondere Leistungen wurden darüber hinaus Aykut Beyhan, Ricardo Blanke und Johanna Thiemer.

 

Die Pokale waren auch diesmal gestiftet worden von der Sparkasse Hameln-Weserbergland und übergeben worden von Christian Mrosek. Darüber hinaus wurde eine Tombola mit etlichen, von regionalen Unternehmen gestifteten Preisen veranstaltet. Der Erlös aus der Veranstaltung wird später bekannt gegeben.

 

„Der Betrag fließt wie bereits erwähnt in die Finanzierung des Aufenthalts der Kinder aus Brjansk, soll speziell aber behinderten Kindern zugute kommen, die wir im Sommer nach Hameln einladen werden“, erklärt Wilfried Schwark, der Vorsitzende des Vereins Freunde für Kinder in Brjansk den Verwendungszweck. Er bedankte sich bei Paschwitz für das langjährige „Fußball-Engagement“. In den 25 Jahren seien insgesamt 9.000 bis 10.000 € erspielt worden und den Kindern aus Brjansk zugute gekommen.