Besucherzaehler

Die nächsten Termine siehe unter "Termine"

 

Balalaika-Orchester „Istoki“

Seit 1993 unterstützt der in Hameln ansässige Verein „Freunde für Kinder in Brjansk“ Kinder und Jugendliche in verschiedenen Einrichtungen der russischen Stadt Brjansk und im Brjansker Gebiet. Hilfe zur Selbsthilfe hat im Laufe der Jahre einen immer größeren Stellenwert bekommen. Auch ein Chor und ein Balalaika-Orchester aus Brjansk tragen zu der Selbsthilfe bei, indem sie in Hameln und Umgebung im Wechsel einige Benefizkonzerte geben.

 

Für 2020 hat das vorwiegend aus jungen Leuten bestehende Balalaika-Orchester „Istoki“ (bedeutet „Quelle“) nun erneut sein Kommen zugesagt. Im Frühjahr 2018 hatte das Orchester zum ersten Mal in Hameln und Umgebung konzertiert – unter anderem in der Marktkirche Hameln, in der Jugendmusikschule Bad Münder, in der Christuskirche Osterwald und im Forum der Fa. Wini-Büromöbel in Marienau. Fazit der Besucher damals: „Die Konzerte waren ein bisher einzigartiger Ohrenschmaus. Wer nicht da war, hat eine wunderbare Musik verpasst.“ Die Vielseitigkeit der Balalaika sei einzigartig. Wer hätte gedacht, dass damit sogar der „Radetzky-Marsch“ gespielt werden könne? Temperamentvoll, verträumt oder wehmütig – all seine Charaktereigenschaften wurden dem Zupfinstrument entlockt.

 

Auf Einladung des Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk“ ist das Orchester im März 2020 zu Gast in Hameln im Jugendgästehaus „Finkenborn“, um sieben Benefizkonzerte zu geben. Das Ensemble setzt sich zusammen aus Musikern und Musikerinnen der Stadt Brjansk sowie aus jungen Leuten aus Südkorea, mit denen die Brjansker seit einigen Jahren freundschaftlich und musikalisch verbunden sind. Die Musiker und Musikerinnen verzichten auch diesmal komplett auf ihre Gage, und auch die Reisekosten sowie die Kosten für die Unterbringung und die Verpflegung werden aus eigener Tasche finanziert. Der Erlös der Konzerte kommt somit dem Verein zugute. Verwendungszweck ist der Erholungsaufenthalt von 34 Kindern aus Brjansk, die im Sommer 2020 vom Verein nach Hameln eingeladen werden. Auch behinderte Kinder und Kinder, die sich nach einer Krebserkrankung in der Reha-Phase befinden, sind eingeladen.

 

Dienstag, 10. März: Augustinus-Kirche, Hameln, Lohstraße. Konzertbeginn 19 Uhr

Donnerstag, 12. März: Gemeindehaus der Peter-und-Paul-Kirche Elze, Kirchplatz 2. Konzertbeginn: 18 Uhr

Freitag, 13. März: St. Nicolai-Kirche Coppenbrügge, Niederstraße, 19 Uhr

Samstag, 14. März: Kaisersaal im Kaiserhof Quedlinburg, Pölle 34. 17 Uhr

Sonntag, 15. März: Lügde, Klostersaal, Mühlenstraße 2. 17 Uhr

Dienstag, 17. März:. St. Martin-Kirche Wallensen, Mühlenwall 2. 19 Uhr

Mittwoch, 18. März: Tönebön-Stiftung, Hameln, Fischbecker Straße 31. 15.30 Uhr

 

 

xx

Wir sagen Dankeschön

Wir bedanken uns bei allen, die in diesem Jahr zu unserem Glühwein-Stand gekommen sind, um für einen guten Zweck zu trinken, Lose zu kaufen oder Spenden in die Spardose zu werfen. Ein besonderer Dank geht an Ratsherr Gerd Paschwitz, der in der letzten Ratssitzung der Stadt Hameln in diesem Jahr 360 Euro für unseren Verein gesammelt hat. Vielen Dank auch an die Spender!
Gewinner des Losverkaufs:
Die beiden Fußbälle mit Originalunterschriften der Spieler von Hannover 96 haben folgende Losnummern gewonnen: Nr. 399 und 253 der Losfarbe Grün
Die Kanutouren haben die Losnummern 9 (Losfarbe Gelb) sowie die Nummer 325 der Losfarbe Grün gewonnen.
Die Gewinner können sich melden bei Jens Loebel. Handy-Nr:  0173 972 35 96.

 

Weihnachtsbasar in Brjansk

Alle Jahre wieder wird im Lyzeum der Stadt Brjansk auf Initiative unserer Ortsgruppe Brjansk ein Weihnachtsbasar veranstaltet. Verkauft werden selbst gebastelte Dinge zur Weihnachtszeit, selbst gebackene Kekse nach russischen und deutschen Rezepten, Bratwurst nach einem Rezept eines Hamelner Schlachtermeisters, Stockbrot und vieles mehr. Diesmal hat der Erlös der Veranstaltung mit 5 500 Euro alle Rekorde gebrochen.  Das ist der absolute Wahnsinn! Vielen Dank an die  Schüler, Lehrer, Eltern sowie an alle, die zu dieser stolzen Summe beigetragen haben! Das Ergebnis zeigt, dass unsere russisch-deutsche Zusammenarbeit und Freundschaft wieder ein Stück gewachsen ist.  Hier einige Impressionen von dem Weihnachtsbasar:

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Mitglieder unseres Vereins,

 

hinter uns liegt ein ereignisreiches Jahr. Im Frühjahr konnten wir wieder 2 Gruppen mit freiwilligen Helfern aus Brjansk begrüßen. Sie haben viele Vorarbeiten für das Zeltlager der Kinder aus Brjansk geleistet.

 

Im Juni haben wir dann 35 Kinder mit Betreuern, Dolmetschern, Ärztinnen und Studenten aus Brjansk zu einem 14-tägigen Aufenthalt in Hameln begrüßt. Erwähnen muss ich unbedingt auch das super Küchenteam aus Brjansk, das vorher schon angereist war.

 

Die Kinder haben einen tollen Aufenthalt mit verschiedenen Programmpunkten erlebt.

 

Auch im kommenden Jahr haben wir wieder Kinder aus Brjansk nebst erwachsenen Betreuern nach Hameln eingeladen. Zu der Gruppe gehören Waisenkinder, Kinder, die sich nach einer Krebserkrankung in der Reha-Phase befinden, Kinder aus sozial schwachen Familien und sechs behinderte Kinder mit einem Elternteil.

 

Zuvor kommen wieder 2 Helfergruppen nach Hameln. Im Anschluss an das Zeltlager erwarten wir eine Familiengruppe aus Brjansk, die gerne Ihren Urlaub im Tönebön-Camp verbringen möchte.

 

Höhepunkt wird im März natürlich der Besuch des Balalaika-Orchesters aus Brjansk sein, das sich bereit erklärt hat, zugunsten des Vereins sieben, bis acht Benefizkonzerte zu geben. Die Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

 

Liebe Freunde, ich wünsche Ihnen/Euch ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien. Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen Glück und Gesundheit.

 

Ihr Jens Loebel, der Vorsitzende des Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk

 

 

 


Wir bedanken uns bei Herrn Dirk Beye für die Spende von 45 Litern Glühwein seiner Marke "Kleiner Rattenfänger". Sein Winzerwein war im Nu ausverkauft. Das Geld kommt dem Aufenthalt der Kinder aus Brjansk im Sommer 2020 zugute", betont Jens Loebel, der Vereinsvorsitzende (siehe Foto)

 

Hamelner Vertreter aus Rat und Verwaltung genießen den "Kleinen Rattenfänger" für einen guten Zweck (siehe Foto).



Glühweinstand und Losverkauf auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr verkauft der Verein "Freunde für Kinder in Brjansk" an seinem Stand wieder Glühwein für einen guten Zweck. Von dem Erlös werden im kommenden Jahr 34 Kinder aus verschiedenen Einrichtungen der russischen Stadt Brjansk zu einem Erholungsurlaub nach Hameln eingeladen - Kinder, die sich nach einer Krebserkrankung in der Reha-Phase befinden, Kinder aus sozial schwachen Familien und behinderte Kinder. Zur Finanzierung des Aufenthalts soll außerdem ein Losverkauf am Glühweinstand des Vereins Osterstraße/Ecke Bäckerstraße (in Höhe der Deutschen Bank) beitragen. Verlost werden zwei Familien-Tages-Kanutouren auf der Weser und zwei Fußbälle mit Originalunterschriften der Spieler von Hannover 96. Die Ziehung der Gewinnnummern findet unter Ausschluss des Rechtsweges am Glühweinstand des Vereins am Montag, 23. Dezember, um 18 Uhr statt. Die Gewinnnummern werden anschließend auf dieser Homepage veröffentlicht.

 

Eine weitere Aktion zur Finanzierung des Aufenthalts ist der von Ratsherr Gerhard Paschwitz seit etlichen Jahren initiierte Glühwein-Ausschank für Vertreter aus Rat und Verwaltung der Stadt Hameln. Die Aktion unter dem Motto "Trinken für einen guten Zweck" findet am Stand des Vereins am kommenden Samstag, 14. Dezember, von 11.30 bis 13 Uhr, statt.

 

Termine zum Vormerken:

Vom 10. bis 19. März 2020 wird das russische Jugend-Balalaika-Orchester „Istoki“ auf Einladung unseres Vereins eine erneute Benefiz-Konzertreihe zugunsten des Vereins in Hameln sowie in einigen außerhalb liegenden Orten geben. Näheres wird in Kürze bekannt gegeben.  Ebenfalls die weiteren Termine für 2020.

Die Homepage wird wieder aktualisiert

Einige Monate wurde die Homepage des Vereins nicht mehr aktualisiert. Nun aber soll es weitergehen. Wir bitten, die lange Wartezeit zu entschuldigen. Nach dem plötzlichen Tod unseres Webmasters Hubert Stolte mussten wir erst einen Nachfolger suchen. Mit Andreas und seiner Frau Tanja Loh haben wir nun zwei kompetente Webmaster gefunden. Danke, Andreas, Danke Tanja, für eure spontane Zusage! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Kurze Notiz vom vergangenen Sommer:

Vergabe der Ehrenmitgliedschaft

Gerhard Paschwitz wurde zum Ehrenmitglied des Vereins Freunde für Kinder in Brjansk ernannt. Der Hamelner Ratsherr unterstützt den Verein auf vielfältige Weise. Er hat Benefiz-Fußballturniere organisiert, in der jeweils letzten Ratssitzung der Stadt Hameln im Dezember sammelt er Spenden, am Glühwein-Stand des Vereins auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt lädt er an immer einem Adventssamstag zum „Trinken für einen guten Zweck“ ein, und am Tag der offenen Tür des Vereins versteigert er Jahr für Jahr einen Fußball mit Originalunterschriften der Spieler von Hannover 96, um nur einiges zu nennen. Für sein langjähriges Engagement wurde Paschwitz vom Vorstand des Vereins zum Ehrenmitglied des Vereins Freunde für Kinder in Brjansk ernannt. Vielen Dank für das großartige Engagement!

Foto: Auf dem Jugendzeltplatz „Tönebön-Camp“ wurde Gerhard Paschwitz (rechts) von Jens Loebel, dem Vorsitzenden des Vereins „Freunde für Kinder in Brjansk“ (links), und dessen Stellvertreter Wilfried Schwark (Mitte) zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 


Änderungen in der Vereinsführung

 

In der Mitgliederversammlung wurde Jens Löbel (60), der bisherige Kassierer, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Wilfried Schwark (70), der das Amt 2007 von Erika Freund übernommen hatte, fungiert nun als stellvertretender Vorsitzender. Seinen Vorsitz hatte er niedergelegt, da er sich nach und nach aus der Vorstandstätigkeit herausziehen, in den kommenden zwei Jahren jedoch seinen Nachfolger einarbeiten möchte. Zwei Vereinsmitglieder begrüßte Schwark in der gut besuchten Jahreshauptversammlung in den Räumen der Adventgemeinde Emmerthal besonders: nämlich Josef Komarek und Gitta Winkelhake, die den Verein 1993 mit gegründet hatten. Seitdem habe sich in der Vereinsarbeit vieles verändert. „Aus der humanitären Hilfe von damals sind im Laufe der Jahre immer mehr eine Hilfe zur Selbsthilfe und eine Jugendbegegnung geworden“, betonte Schwark. So habe sich in Brjansk eine Ortsgruppe (OG) gegründet, eine Art Zweigstelle des Hamelner Vereins. Sie nehme Aufgaben für den Verein war, treffe eigenständige Entscheidungen und sorge dafür, dass dringend erforderliche Hilfeleistungen für Kinder schnell umgesetzt werden können. Sie entscheide beispielsweise über Maßnahmen nach einer Operation und sorge außerdem für mehr Lebensqualität behinderter Kinder. Der OG gehören mittlerweile 150 Mitglieder aus verschiedenen Institutionen an – unter anderem aus dem Kinder-Krebs-Zentrum Brjansk, dem Wohltätigkeitsfonds „Kraniche“, aus einem Rehazentrum und dem Lyzeum II. Letztgenannte Institution habe darüber hinaus einen Weihnachtsbasar ins Leben gerufen, mit dessen Erlös soziale Projekte gefördert werden. Der Erlös des jüngsten Basars habe 3 000 Euro betragen. „Das enorme Engagement vor Ort in Brjansk gibt uns Auftrieb, unsere Vereinsarbeit in Hameln fortzusetzen“, betonte Schwark. Auch viele Freundschaften seien entstanden.

Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehe nach wie vor der Aufenthalt der Kinder aus Brjansk in Hameln auf dem Tönebön-Camp. In diesem Jahr findet er statt vom 22. Juni bis zum. 3. Juli. Voraussichtlich 35 Kinder, unter ihnen Kinder mit einer Behinderung und Waisenkinder, die in Brjansk in Pflegefamilien leben, werden erwartet.

Jens Löbel, der bislang das Amt des Kassierers innehatte, wird diesen Posten zunächst auch weiterhin neben dem des ersten Vorsitzenden ausführen, da sich in der Versammlung kein Nachfolger gefunden hat. Als Schriftführerin fungiert nach wie vor Elke Schacht. Zum weiteren Vorstand gehören: Klaus Nagel, der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Regina Nagel, Lutz Bertram, Klaus Schiffling, Werner Neumann und Christiane Stolte.

 

Foto: Der Vorstand von links: Wilfried Schwark, Werner Neumann, Lutz Bertram, Christiane Stolte, Jens Löbel, Regina Nagel, Klaus Schiffling und Elke Schacht. Klaus Nagel fehlt auf dem Foto